Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

[Guild Wars Update] Fehlerbehebungen und mehr Dialog(e)

Von Lord Antodias (Freitag, 16. Juli 2010, 16:26)

Der Krieg um Kryta ist ja bekanntlich vorbei, und wenn man die Quests abgeschlossen hat, kehrt auch der Alltag in die Gebiete zurück. Zumindest war es so gedacht. Da allerdings der eine oder andere NPC stumm blieb, die Königin immer noch Prinzessin hieß und als sie es dann doch war, die erledigten Quests einfach nicht mehr belohnte, entschloss ArenaNet kurzerhand diese Fehler zu beheben. Und als sie schon dabei waren, wurden auch gleichzeitig einige Übersetzungen nachgeliefert, eine klarere Sicht in der Unterwelt eingeführt und die eine oder andere Waffe färbbar gemacht.

Auch Guild Wars Beyond wurde mit diesem Update - wenn auch nicht offiziell erwähnt - nicht vergessen. Diese kostenlose Erweiterung soll ja auf die Geschichte von Guild Wars 2 einstimmen, wieso es zum Beispiel die Königen an der Macht ist (Krieg in Kryta), wie es zur Gründung von Ebonfalke kam und warum der König Adelbern Ascalon noch mehr ins Feuer gestürzt hat (was allerdings genau noch erzählt wird, darüber schweigen die Entwickler). Diejenigen unter euch, die schon Löwenstein erfolgreich verteidigt haben, sollten mal einen Blick in die Halle der Monumente werfen und den neuen Dialog über sich "ergehen" lassen. Vielleicht hat er ja weitere nach sich? Vielleicht solche die mit Quests verbunden sind?

Links:

[Guild Wars 2] Einstimmung auf Guild Wars 2 - Leseprobe des ersten Buchs

Von Lord Antodias (Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:33)

Während die meisten noch bis über beide Ohren in den Diskussionen über den Waldläufer stecken, hat ArenaNet knallhart den nächsten Happen an Informationen rausgehauen. Dieses Mal handelt es sich nicht um die Spielemechaniken sondern um Geschichte, die Geschichte kurz vor dem Beginn des Spieles. Das erste Buch “Ghosts of Ascalon” - geschrieben von Matt Forbeck und dem Co-Autor Jeff Grubb - behandelt die für die Friedenverhandlungen zwischen den Charr und den Menschen wichtige Mission in der Geisterstadt Ascalon. Die englische Leseprobe umfasst das erste Kapitel des Buches, welches in Europa und Amerika am 27. Juli erscheinen soll.

Außerdem wir in dem Artikel im offiziellen Blog das zweite Buch angekündigt, welches sich um “Edge of Destiny” dreht, die fünf aus dem Trailer bekannten Helden. Weitere Details sollen folgen.

Links:
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • GhostsOfAscalonCover.jpg
  • map-of-tyria.gif
  • EdgeOfDestinyCover.jpg

[Guild Wars 2] Neue Klasse enthüllt - Der Waldläufer

Von Lord Antodias (Mittwoch, 14. Juli 2010, 20:01)

Viele von euch kennen sicherlich den Film “Die Vögel” von Alfred Hitchcock? Da haben die Vögel den einen oder anderen Menschen mit ihren Angriffen getötet, so eine Fertigkeit hat der Waldläufer in Guild Wars 2 nun auch. Doch ich greife schon etwas zu sehr vor.

Das Rätseln um die 3. Klassen in Guild Wars 2 hat endlich ein Ende. Wie schon von vielen vermutet, ist es der Waldläufer, der Herr über den Bogen und die Natur. Bogenschießen kann er nämlich deutlich geschickter als im ersten Teil, auch die Tiergefährten sind etwas aufgepeppt worden, ebenso wie die Nahkampfangriffe.

Zunächst zu den Tiergefährten: Diese werden aus einer der 3 Kategorien (Landtiere: Spinnen, Amphibien: Echsen (Biologen sind jetzt ganz still) und Wassertiere: Haie) abstammen, wobei diese wiederum unterteilt werden (Eisbär, Braunbär). Außerdem wird man gleich 3 von den Tiergefährten haben können, aber (im Allgemeinen!) nur einen aktiviert haben. Man wird sie genauso wie schon im ersten Teil weiterentwickeln können, dieses Mal aber über bis zu 20 Stufen hinweg, Der Gefährte geht mit einem ab jetzt im Gleichschritt: Die Lebenspunkte, Rüstung und Schaden hängen direkt von der Stufe des Besitzers ab. Die aktiven Befehle wie man sie schon kennt, werden durch passive ähnlich der Helden ergänzt. Befehle erteilen wird man auch können, wenn es um die bis zu 4 erlernten Fertigkeiten des Tiergefährten geht.

Kommen wir nun zu den Fertigkeiten. Sperrfeuer ist wieder dabei, nun aber als eine Fertigkeit mit Flächenschaden über Zeit. Flächenschaden wird man auch mit einem Breitschuss anrichten können, vorallem gut kombinierbar mit einer Fackel, die man vorher auf den Boden wirft und somit einen brennenden Bereich erzeugt, welcher die Pfeile in Brand setzt. Wirbelverteidigung verteidigt einen immer noch, wirft jedoch Projektile auf den Gegner zurück. Direkt an den Kragen vom Gegner kommt man mit der Fertigkeit Schlangenangriff und das im wahrsten Sinne des Ausdrucks: diese schlängelt einen um den Gegner herum und ermöglicht so einen hinterhältigen Angriff von hinten. Ruf der Jägers wurde ja schon in der Einleitung beschrieben.

Links:
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • asuraranger5.jpg
  • hunterscall1.jpg
  • nornranger4.jpg
  • rangersgroup1.jpg
  • serpentstrike1.jpg
  • spreadshot1.jpg

[Guild Wars Event] Schnee in Kryta

Von Linnair (Dienstag, 13. Juli 2010, 22:06)

Wo jetzt die Sonne auf die Helden herab brennt, wird am Wochenende Schnee liegen.

Klingt nach einem Traum, der in Zeiten von 30 Grad im Schatten wohl schwer realisierbar sein dürfte. Doch ArenaNet lässt sich davon nicht abhalten und entführt uns dieses Wochenende in die Welt von Schneemännern und Rentieren, denn es ist Wintertag!

Dabei könnt ihr den angestauten Frust über die Hitze an Gleichgesinnten in der Schneeballarena oder an den Monstern auslassen. Belohnt werdet ihr mit einigen besonderen Gegenständen. Hierbei wird der ein oder andere von euch in Form des Schneemanns oder Grentch die Außenposten unsicher machen.

[Netzwerk] Alles zum War40k MMO

Von Lord Antodias (Dienstag, 13. Juli 2010, 12:48)

Als THQ und Vigil Games im März 2007 erstmalig bekannt gaben, dass sie gemeinsam an einem MMO im Warhammer 40k Universum arbeiten, wurden wir das erste Mal hellhörig. Damals hätten wir allerdings zugegebenermaßen nicht damit gerechnet, mehr als drei Jahre auf nähere Informationen warten zu müssen.

Auf der E3 2010 vor circa einem Monat gab es dann endlich die große Ankündigung. Dark Millennium Online soll das Baby heißen. Und was wir dort in Form eines ersten Videos präsentiert bekamen, scheint wahrlich nicht von schlechten Eltern zu sein.
Für uns war daher der Punkt gekommen, eine eigene Warhammer 40k Online Fanseite ins Leben zu rufen, auf der Ihr schon jetzt zahlreiche Screenshots, Videos, News, Specials und natürlich auch ein Forum finden könnt. Bis zum Start der Beta und auch dem Release (wann immer das auch sein mag), werden wir euch stets auf dem Laufenden halten.

Schaut also ruhig mal vorbei, abonniert euch den RSS-Feed und schreibt unseren Kollegen euer Feedback zur Seite. Sie freuen sich auf euren Besuch!

Warhammer 40k: Dark Millennium Online Fanseite »

[Guild Wars 2] Reisen und Aktivitäten - Fragen und Antworten

Von Lord Antodias (Freitag, 9. Juli 2010, 20:30)

Seit der Veröffentlichung des Artikels über die Spiele im Spiel ist schon über eine Woche Zeit verstrichen, und Fragen, welche immer nach neuen Details zu Guild Wars 2 entstehen, wurden nun endlich beantwortet. Zunächst zu den Mini-Spielen und Aktivitäten.

Es wird Ballspiele geben, bzw Spiele, die sich um einen ballähnlichen Gegenstand drehen - im Falle des “Basketballs” in Hoelbrak, der Hauptstadt der Norn, mit einem schweren Bierfass. Wer schon Angst hatte, dass es keine Events wie Wintertag oder Halloween geben wird, sollte beruhigt aufatmen, man plant keine Abschaffung, sondern will sich an die Tradition halten, die Schneebalschlacht wird aber das ganze Jahr über verfügbar sein. ArenaNet will die neuen Techniken, die sie in Guild Wars 2 eingebaut hat, ausnutzen. Das war nämlich in ersten Teil nicht möglich, weswegen Polymock nicht so ausgefallen ist, wie es ursprünglich geplant war. Das wird man ändern. In Götterfels wird man Musik auswählen und dazu spielen können, die Musik wird allerdings vorgefertigt sein, nicht dass einer auf den Gedanken kommt, die Stadt mit “The Final Countdown” zu zuspammen.

Was das Reisen mit den Wegpunkten angeht, werden diese ja eine kleine Gebühr mit sich bringen, das soll vorallem der Ökonomie dienen, in dem man den Spielern etwas Geld aus der Tasche zieht. Man wird aber nicht gezwungen sein, die Wegpunkte zu verwenden, man kann ja immer noch gratis laufen und die Landschaft erkunden um vielleicht doch das eine oder andere Event auszulösen. Immerhin gibt es pro normale Karte 10 bis 20 Wegpunkte und die Asuraportale verbinden die großen Städte sowie geschichtsrelevante Gebiete. Es wurde erwähnt, dass man innerhalb der Städte reisen kann, und das wird auch nötig sein, denn es wird mehrere thematische Unterteilungen geben; im Falle von Götterfels je ein Gebiet für die verschiedene Sozialegruppen, Bereiche mit einer Unterteilung für die 6 (Menschen)Götter, ein große Festivalgelände und auch einige Instanzen wie z.B. den Palast der Königin. Leider wissen die Entwickler nicht genau wie groß die Karte von Guild Wars 2 in km² sein wird, aber dass die Karte größer als die Karten aus dem ersten Teil ist schon.

Links:

[Guild Wars Update] Vom Leben und Sterben lassen - Ende des Krieges in Kryta

Von Lord Antodias (Freitag, 9. Juli 2010, 17:10)

Es ging ja schon gestern um das Thema “Heilung und Tod” und nach dem Update heute Nacht geht es damit weiter. Es wird wohl auch das letzte Update für den Krieg in Kryta sein, da es nun endlich an die Verteidigung von Löwenstein geht. Doch zu vor heißt es, die ganzen Streitkräfte zu mobilisieren, und diese ja nicht sterben lassen. Nicht sterben lassen sollte man auch die Prinzessin Salma währed der Verteidigung von Löwenstein.

Viele haben sich schon häufiger die Frage gestellt, wofür man wohl die Ehrenmedaillen braucht. Einige haben vermutet, dass man dagegen Waffen eintauschen kann. Und diese einige lagen richtig. Entweder man schnappt sich die goldenen Unterdrücker-Waffen oder die grüne Waffen, beides für 10 nach der erfolgreichen Verteidigung von Löwenstein im Burgfried erhältlich.

Dadurch dass es Anfang des Monat ist, wurde mit dem Update auch die Rotation der Karten für die mAT sowie die Trophäe im Großen Tempel des Balthasars aktualisiert. Wege der Änderung der Rotation wurden auch die Standorte einiger NPCs in den Gildenhallen angepasst.

Links:

[Guild Wars 2] Vom Sterben und Leben - Neues zum Kampfsystem

Von Lord Antodias (Donnerstag, 8. Juli 2010, 20:49)

Dass Guild Wars 2 keine aufs Heilen spezialisierte Klasse haben wird, wurde schon mehrmals erwähnt. Die Folge ist, dass viele sehr hitzige Diskussionen entstanden sind, welche von “Ist doch scheiße” über “Wie soll denn das, dann bitte mit PvP funktionieren?” bis hin zu “Super, endlich keine Suche nach Heilern mehr” reichen. Nun hat ArenaNet endlich den Grübeleien ein Ende gesetzt. Heute wurde - neben einem Interview auf gamona - auf der offiziellen Seite zu Guild Wars 2 ein langer Artikel über “Heilung und Tod” veröffentlicht.

Entwickler empfinden die Systeme gängiger MMOs als zu hart, wenn es z.B. heißt, nach dem Tod soll man als Geist 30 km zu seiner Leiche zurückrennen oder sich mit einem starken Malus vor Ort wiederbeleben lassen. Das Spiel soll - wie schon etliche Male gesagt - Spaß machen und das Versagen, welches zum Tod führte, hält man schon für eine angemessene Strafe und wollte nicht noch einen drauf setzen, obwohl es geringen Malus geben wird. Aus diesem Grund hat man sich für eine Lösung ähnlich der aus Left 4 Dead entschieden. Wenn der Balken auf 0 sinkt, zählt man als “angeschlagen”, fällt man zu Boden und kämpft von dort aus weiter. Während man also “angeschlagen” (“down”) ist, hat man immer noch die Möglichkeit sich mit insgesamt 4 Fertikeiten gegen die Gegner zu wehren, auch wenn die Fertigkeiten nicht mehr so stark sind wie zuvor. Schafft man einen Gegner zu erledigen, darf man sich auch wieder erheben und normal weiterkämpfen. Sollte man es allerdings nicht schaffen bis eine gewisse Zeit abläuft, so zählt man als besiegt. Egal ob man angeschlagen ist oder besiegt wurde, jeder Mitspieler kann einem wieder auf die Beine helfen; ansonsten kann man zu einem Wegpunkt, den man bereits entdeckt hat, per Karte springen.

Kommen wir also dann zu dem Thema “Es wird in Guild Wars 2 keine Heiler geben”:

Die heilige Dreifaltigkeit der MMOs (Schaden, Heilung, Tank) wird - wie schon quasi der ganze Rest der “normalen” MMOs - über den Haufen geworfen. Die heilige Dreifaltigkeit von Guild Wars 2 ist Schaden, Unterstützung und Kontrolle.
  • Der Grundgedanke von Schaden ist die roten Balken der Gegner klein zu kriegen. Es gibt mehre Möglichkeiten dafür: Schaden über Zeit, Wirkungsbereich und Projektile. Diese wiederum lassen sich unter einander kombinieren.
  • Unterstützung ist der Überbegriff für Heilung. Wieso sollte man sich nur auf die roten Balken im Gruppenfenster konzentrieren? Warum sollte man nicht dynamisch in den Kampf eingreifen und die Gruppenmitglieder vor dem Schaden bewahren statt nur immer und immer wieder hochzuheilen? Man kann aber auch anders der Gruppe helfen: in dem man zum Beispiel die Angriffe stärkt oder den Gegnern am Weglaufen hindert.
  • Somit wären wir auch bei der Kontrolle. Kontrollemechanismen gibt es viele: zu Boden werfen, Verkrüppeln, Bewegungsunfähig machen, etc. Jeder hat seinen eigenen Preis, um zu verhindert, dass ein Charakter seinen Gegner die ganze Zeit auf dem Boden halten kann, und im Gegenzug dem Opfer die Möglichkeit geben, sich zu wehren.
Das Kampfsystem im Nachfolger von Guild Wars wird also sehr viel seitig sein: Dynamik ist das Stichwort, Dynamik und das Miteinander.

Links

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite