Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

[Guild Wars 2] Neues von der Messe - Guild Wars 2 angespielt

Von Cronk (Mittwoch, 18. August 2010, 18:44)

Heute hat die gamescom für Fachbesucher und Presse ihre Pforten geöffnet und natürlich waren wir wieder für euch mit dabei und haben Guild Wars 2 für euch angespielt. Ein ausführliches InGame Video, kommentiert von uns wurde bereits angefertigt, allerdings gab es beim Kommentar einige Probleme mit der Technik. Wir werden so schnell wie möglich das Video online stellen.

Das Wichtigste zur Guild Wars 2 Demo in Kürze:
  • Unheimliche dynamisches Gameplay
  • Geniale Grafik
  • Sehr offenes Spielerlebnis
  • Tolle Bosskämpfe ohne Instanzierung
  • Abwechslungsreiche Erlebnisse
  • Persistente Welt
  • Und weiterhin keine monatlichen Gebühren
Heiß geworden? Mehr gibt es in unserem Artikel dazu!
Und noch mehr Fotos in unserer Flickr Galerie!

[GWCom] Wettbewerb zum AdH-Event

Von Nightfall in Cantha (Mittwoch, 18. August 2010, 16:47)

Die Zaishen rufen zum Kampf! Sie appellieren an ruhmreiche Kämpfer, deren Ansinnen es ist, die Gunst der Götter zu erlangen. In langen, zahlreichen Kämpfen müssen sie sich ihren Aufstieg in Kämpfen um Leben und Tod hart verdienen. Und wenn sie erst die Halle der Helden erreicht haben, müssen sie sich den besten Gegnern stellen. Nur die Herausragendsten werden schließlich in ganz Tyria, Cantha und Elona als Gewinner herausragen.

Die Götter möchten derartigen Mut besonders preisen. Daher werden die Zaishen in ihrem Auftrag jeden Helden bei einem Sieg doppelt belohnen. Und GWCom unterstützt diesen Kampf! Wir suchen das beste AdH-Build des Build Creators. Sucht euch eine der vielen Vorlagen aus. Gewinnt damit im Aufstieg der Helden und schickt einen Screen ein. Das Build mit den meisten Einsendungen gewinnt einen Preis. Doch auch die Einsender werden dabei nicht leer ausgehen.
Wir möchten uns gegen Rangdiskriminierung einsetzen. Zudem fördern wir das Spielen mit Communitymitgliedern.
Übrigens: Bis zum Einsendeschluss könnt ihr auch gerne weitere BK-Vorlagen erstellen. Auch diese können am Wettbewerb teilnehmen.

Hier in Kurzform die Regeln:
  • Sucht euch eine oder mehrere Vorlagen (sie müssen für den AdH gekennzeichnet sein) aus dem BC aus, die euch ansprechen.
  • Spielt diese im AdH und gewinnt.
  • Schickt anschließend einen Screenshot an Nightfall in Cantha per PN. Auf dem Screenshot muss dabei der Erhalt der Ruhmespunkte, euer gespieltes Build und (bei Teambuilds) die Klassenwahl der übrigen Gruppenmitglieder ersichtlich sein. Zusätzlich müsst ihr in eurer PN einen Link zu dem jew. Build im Build Creator schicken, damit verglichen werden kann.
  • Pro aufeinanderfolgenden Sieg erhält man 5 Ruhmespunkte + 10 Balthis. Die Anzahl der Siege wird durch die Menge an erhaltenen Rumespunkten ersehen.
  • Pro unterschiedliches Emote erhält man zusätzlich 5 Ruhmespunkte + 10 Balthis. In diesem Fall muss auf dem Screenshot das jew. Emote zu sehen sein (zu machen durch /fame). Ein einzelnes Emote wird nicht extra belohnt.
  • Pro weiteres Communitymitglied in der Gruppe erhält man zusätzlich 5 Ruhmespunkte + 10 Balthis. In diesem Fall muss der Hinweis auf dieses GWCom-Mitglied mit in der Einsendung zu sehen sein. Das GWCom-Mitglied muss dies bestätigen. Um die Bestätigung hat sich der Einsender selbst zu kümmern.
  • Für einen Hallwin erhält man zusätzlich 5 Ruhmespunkte + 10 Balthis. In diesem Fall muss die Truhe auf dem Screenshot zu sehen sein.
  • Wird eine Einzelvorlage gespielt, wird die zu erhaltene Belohnung durch 8 geteilt.
  • Man kann kann für keine eigenen Vorlagen einsenden.
  • Man kann von einem Run (Durchlauf) nur einen Screenshot einsenden.
  • Man kann zwar Screenshots für mehrere Vorlagen einsenden, wird dabei allerdings nur 2 mal belohnt.
  • Insgesamt wird man bis zu 5 mal für Einsendungen belohnt.
  • Die Vorlage mit den meisten Einsendungen erhält 50 Ruhmespunkte und 100 Balthasar-Belohnungen.


Der Wettbewerb erfolgt im Rahmen des AdH-Events. Insofern werden Einsendungen nur ab Freitag, 21 Uhr entgegen genommen. Einsendeschluss ist Montag, 8:59 Uhr.

Ihr habt Lust bekommen, findet aber keine Gruppen oder Spieler? Schaut bei unserer Gruppensuche vorbei. Ihr könnt entweder Gruppen organisieren oder selbst beitreten.

PS: Da ich - wie ein großer Teil der GWCom-Crew - am Wochenende auf der Gamescom sein werde, werden Belohunngen erst ab Montag vergeben. Stellt bei euren Einsendungen dabei sicher, dass sämtliche Formalitäten erledigt sind. Andernfalls wird eure Einsendung unter Umständen nicht gewertet.

[GWCom] Wir sind für euch da - Live für euch aus der gamescom-Stadt Köln

Von Cronk (Dienstag, 17. August 2010, 21:15)

Köln, das ist der Dom, das ist die Messe, das ist die gamescom. Und das ist die GWCom-WG, die sich zur Messe wieder in Köln eingefunden hat um für euch zu testen und zu berichten und aus der ich euch gerade Live schreibe. Hinter mir sitzt der Lukaso, auf dem Sofa gegenüber sitzen Lord Antodias und Kasimos und irgendwo schräg hinter mir ist auch noch irgendwo der Cleutin.

Wir sind heute angereist um für euch direkt von der gamescom zu berichten. Morgen werden wir dann für euch auf die Messe gehen und für euch berichten - in Schrift, Bild und Ton! Insbesondere werden wir euch auf dem laufenden halten, was ArenaNet uns über Guild Wars 2 zu offenbaren hat.
Und wenn wir schon bei Guild Wars 2 sind - um euch die Wartezeit zu verkürzen gibt es auch das Buch "Ghosts of Ascalon", dass endlich mehr Licht auf die Ereignisse zwischen Guild Wars und Guild Wars 2 wirft. Wer eines davon haben will, der sollte uns auf der gamescom ansprechen, denn wir verlosen unter allen GWCom-Mitgliedern, die sich bei uns auf der gamescom melden zehn Exemplare von Ghosts of Ascalon (freie Wahl ob englische oder deutsche Version)! Zu erkennen sind wir an unseren GWCom-Shirts, wenn ihr also eines seht, dann schnell hinterher!

Was sich auch einige von euch fragen: Was passiert in so einer GWCom-WG? Nun, das ist ganz einfach: der eine verliert seine Pressekarte, der Wohnungsorganisator kommt eine halbe Stunde zu spät, die Wohnung ist... naja, 2-Plattenherd, Minikühlschrank, mikrowellengroßer Ofen, Kleinstdusche, Hinterhofeingang... lassen wir das. Jedenfalls mussten wir nach dem "Einzug" erst einmal einkaufen gehen. Fix zum Penny und eingekauft: Kartoffeln und gehacktes, soll heißen Zutaten für Kartoffelbrei und Bulletten, nach uraltem Originalrezept von Lukasos Mama. Das Problem, dass sich daraufhin ergab: irgendwie fehlte da einiges. Also fix Cleutin vom Bahnhof abgeholt und zu Rewe, einkaufen. Jetzt sitzen wir hier, essen Nachos, haben Lukasos gutes Essen im Magen und trinken leckere Getränke aus den Plastikdingern in den Ü-Eiern, weil wir keine passend kleinen Gläser hatten.

Morgen halten wir euch weiter auf dem laufenden!
Viele Grüße aus der GWCom-WG in Köln!

[GWCom] Es ist schon wieder Zeit!

Von -Sho- (Dienstag, 17. August 2010, 13:50)

Ganz unerwartet, neben den ganzen neuen News um Guild Wars 2, gibt es auch noch Anlass, sich in Guild Wars sehen zu lassen. Denn schon wieder, als wäre es Gestern gewesen, wiederholen sich die GvG-Anfängerrunden, so verlässlich wie sich die Tage in "Und täglich grüßt das Murmeltier", wiederholen.

Wer dachte, er hätte in den letzten GvG-Anfängerrunden schon viel gelernt, so gebe ich jene Recht. Doch wir haben erst an der Oberfläche gekratzt. Denn so zerrissen wie die Meinungen der Community zwischen Guild Wars und Guild Wars 2 sind, wird auch das diesmalige Motto der Anfängerrunden sein: Wirklich zerissen. Split-Builds eben.

Desweiteren sollen sich diesmal nicht nur Anfänger anmelden, auch fortgeschrittene und durchaus erfahrene Spieler haben die Chance hier mitzumischen. Um euren Wettkampfgeist wirklich anzustacheln, werden wir auch exklusiv an einem automatisierten Turnier teilnehmen.

In der heutigen Welt muss man Prioritäten setzen. Guild Wars 2 ist Zukunft, GvG ist die Gegenwart.
Anmelden könnt ihr euch im Kalender und im Forum.

Links:

[Guild Wars 2] Klarstellung: Einfluss des Spielers auf das Weltgeschehen

Von Hannes VanDer Werft (Montag, 16. August 2010, 08:31)

Reaktionen auf das MMO Manifest

Das MMO Manifest Video von dieser Woche ließ einen Aufschrei der Begeisterung durch die Spielerwelt schallen. Das Video zeigte ein paar grundlegende Eigenschaften, neue Entwicklungs-Philosophie und beeindruckende künstlerische Fähigkeiten, über die wir schon seit Monaten berichten. Nun konnte das Ganze endlich als Paket gezeigt werden, dass einem der Kiefer nach unten klappt. Dank der im Netz weit gestreuten Berichterstattung, hat es auch einen Kreis erreicht, die nie vorher sich für MMO interessiert haben.

Mike Fahey von Kataku formulierte es treffend: „Von nun an werde ich jeden, der mich fragt, was mich als MMO Spieler so an Guild Wars 2 faziert, einfach jede Menge Zeit ersparen und auf das Video verweisen.“

ArenaNet gewagter Versuch, das MMO neu zu erfinden und ein einzigartiges Gameplay zu erschaffen, war Gegenstand vieler begeisterter Blogeinträge in der ganzen Welt (Anm. d. Red.: direkte Übersetzung…). Es waren nicht nur die Fans begeistert, auch die Fachpresse wie z.B GamePro, Kotaku, Gamespot, IGN, Game Trailers, and Game Informer hatten detaillierte Beiträge über das Video.

Einige Spieler dort draußen hatten Fragen, inwieweit die Aktionen eines Spielers bleibenden Einfluss auf die Spielwelt haben. Beispielsweise sagte Ree in dem Video, dass die Spieler permanente Änderungen in der Spielwelt hervorrufen könnten. Sie sagte dies im Bezug auf die persönliche Geschichte des Spielers, welches sich in Instanzen abspielt, insbesondere in den Heim-Instanzen (home instance).

Und wisst Ihr was? Die Chef-Entwickler Eric Flanum und Colin Johanson können diese Dinge richtig gut erklären:

Eric: Danke Dave. Es ist richtig, in dem Video spricht Ree über die persönliche Geschichte des Spielers, während Colin über das dynamische System spricht. Wir möchten, dass die Entscheidungen in der persönlichen Geschichte permanent sind und die Entscheidungen in den dynamischen lang anhaltend. Der Unterschied ist, dass die anhaltenden Entscheidungen so lange bleiben, bis etwas geschieht, dass diese Entscheidung aufhebt bzw. beeinflusst. Z.B. in der persönlichen Geschichte entscheidet sich der Spieler, einen NPC sterben zu lassen. Dann hat diese Entscheidung Einfluss auf die persönliche Geschichte, sofern der NPC wichtig genug war. Sein Tod wird ein Nachspiel auf die weitere persönliche Geschichte haben und diese weithin beeinflussen. Dieses geschieht in den Instanzen. Wenn in der persistenten Welt (während eines dynamischen Events) ein NPC stirbt, meistens ein allgemeiner NPC wie Händler oder Soldat, so wird dieser meistens im Rahmen eines folgenden Events wieder neu besetzt.

Colin: Richtig. Wenn Ree sagt „Spieler tötet Boss und dieser wird nicht automatisch nach 10 Minuten wieder erscheinen“, meint sie, dass in Rahmen der persönlichen Geschichte dieser Boss tot bleiben wird und dieses auch Einfluss auf seiner Geschichte hat. Es ist technisch einfach nicht möglich, dynamische Events ebenfalls permanent zu machen, da das Spiel für jeden einzelnen Spieler genug Inhalt bieten muss. Bedauerlicherweise haben wir keine 10.000 Entwickler, die sich nur um Inhalte von Guild Wars 2 kümmern können. Ereignisse und Ereignis-Ketten müssen sich wiederholen, um den Spieler genug zu tun geben zu können. Unser Ziel ist es nur, den Eindruck zu erwecken, dass wenn ein Event endet, dieses auch Einfluss auf die Spielwelt hat / zu haben scheint. Auch wenn es ggf. nur für eine kurze Weile ist. In bisherigen MMO hatten Quests in persistenten Welten normalerweise keinen Effekt auf die Spielwelt.

Vielen Dank an Eric und Colin! Ich hoffe, dies trägt ein wenig zur Klarstellung bei.

Der Beitrag auf dem ArenaNet Blog (engl.)

Ich habe mich bemüht, den Artikel einigermaßen wortgetreu zu übersetzen, deshalb ist es an einigen Ecken auch etwas “blumig” formuliert....

[Guild Wars Update] Dem Mesmer auf den Fersen - kleines Spielupdate

Von Lord Antodias (Freitag, 13. August 2010, 16:24)

An den Fertigkeiten des Mesmers wird schon seit mehreren Updates rumgeschraubt, vor allem Unnatürliches Siegel/Unnatürliches Siegel (PvP), Überlastung und Ableben des Verschwenders hat es immer wieder erwischt und auch an dem heutigen Update wurden sie geändert.

Die Funktion von Ableben des Verschwenders wurde ziemlich umgekrempelt und die PvP-Version der Fertigkeit wurde entfernt: Die Fertigkeit verursacht jetzt Schaden - und zwar immer mehr, je länger die Verhexung wirkt - an dem Gegner und allen umstehenden Feinden, solange bis der Gegner eine Fertigkeit verwendet oder die Verhexung endet. Die Wiederaufladezeit wurde der neuen Funktion angepasst und somit verkürzt.

Überlastung ist nun eine Verhexung, die eine Degeneration verursacht, und wenn der Feind beim Wirken der Verhexung eine Fertigkeit verwendet hat, einmalig zu hohem Flächenschaden führt. Und auch hier wurde die Wiederaufladezeit gesenkt.

Bei Unnatürliches Siegel (PvP) wurde der Ausgangsschaden verringert, dafür aber der Schaden an umstehenden Gegnern erhöht, außerdem deaktiviert dieses Siegel nun auch alle Nicht-Mesmer-Fertigkeiten außer Siegel.

Desweiteren wurde ein kleiner Fehler bei Illusion der Schmerzen behoben, der dazu führte, dass wenn die Verhexung frühzeitig entfernt wurde, keine Heilung erfolgt ist. Und damit Vincent Evan seinem Namen als GvG-Gefolgsmann gerecht wird, verwendet er nun auch die PvP-Version von Fleisch von meinem Fleisch.


Links

[Guild Wars 2] Warum Guild Wars 2 wirklich innovativ ist

Von Lord Antodias (Freitag, 13. August 2010, 15:14)

Je mehr Informationen man über Guild Wars 2 bekommt, desto mehr Stimmen werden laut, es könnte ein World of Warcraft-Klon werden. Genau diesem Thema hat sich Gamereactor angenommen und bei Mike O'Brien und Eric Flannum genauer nachgehackt.

Mike und Eric unterstreichen - wie schon mehrmals im Manifest gesagt - dass ArenaNet der Meinung ist, Onlinespiele haben viel mehr Potential, aber die MMO-Industrie ist leider etwas festgefahren. Viele Spiele wollten auf den Erfolgszug von World of Warcraft aufspringen, andere Spiele wie EVE Online und Guild Wars haben es nicht getan, waren aber ebenfalls erfolgreich. Da aber vor allem bei Guild Wars der MMO-Aspekt den meisten Spielern fehlt, will man mit dem Nachfolger zeigen, dass man es auch ein erfolgreiches MMO ohne monatliche Gebühren geben kann. Das Problem, wieso andere Unternehmen nicht viel neues ausprobieren, sind die hohen Geld- und Zeitkosten für die Entwicklung eines derartigen Spiels.

Mit Guild Wars 2 will man nicht den Fehler anderer machen, und dem Spieler immer wieder eine Belohnung als nächsten Schritt vor die Nase setzen - denn genau da fängt das Grinden an. Stattdessen soll der Spieler sich hinsetzen und einfach Spaß haben, auch wenn er nur eine halbe Stunde spielt. Dazu trägt auch die abgeflachte Erfahrungskurve für den Stufenaufstieg, man soll einfach nicht länger als eine halbe oder ganze Stunde für eine Stufe brauchen. Man soll den Fortschritt bemerken. ArenaNet erhöht auch die Wiederspielbarkeit des Spiels: Entweder man verwendet das Sidekick-System um als hochstufiger Charakter die eigenen Anfängergebiete noch zu erleben oder die der anderen Rassen oder man erstellen sich einfach einen neuen Charakter, denn die Welt ändert sich immer wieder und auch die persönliche Charaktergeschichte wird sich unterscheiden.


Links

[Guild Wars] Vier Freunde sollt ihr sein - James Phinney verlässt ArenaNet

Von Lord Antodias (Donnerstag, 12. August 2010, 21:00)

Viele der (ehemaligen) Mitarbeiter und sogar die drei Gründer von ArenaNet waren ehemalige Mitarbeiter von Blizzard, das ist bekannt, und auch dass Jeff Strain ein eigenes Unternehmen "Undead Labs" extra für ein MMO-Zombiekonsolenspiel gegründet hat. Diesem Unternehmen sind nun insgesamt vier Mitarbeiter von ArenaNet beigetretten: James Phinney, Richard Foge, Scott Albaugh und Doug Williams. Sie sind gute Freunde von Mike O'Brien und Jeff Strain, aber auch große Zombie-Fans.

James Phinney war der Lead Designer von Guild Wars und auch anfangs von Guild Wars 2 - man erinnere sich an seinen ellenlangen Beitrag über die Dinge, die ArenaNet mit Guild Wars 2 besser machen wollte. Bevor er allerdings bei ArenaNet angefangen hat, hatte er an Warcraft II und Diablo mitgewirkt und ist der Lead Designer von Starcraft gewesen.

Doug Williams fiel die Entscheidung zu gehen sehr schwer. Er hat insgeheim immer gehofft, dass ArenaNet in sich zusammen fällt und dass das Arbeiten darin unerträgtlich wird, so dass er ohne zu denken gehen konnte. Die Ironie des Schicksals war, dass es genau anders kam, und das Arbeiten machte ihm immer noch Spaß. Er wird wohl noch eine Zeit lang bei Undead Labs brauchen, bis er seine Entscheidung wirklich verdaut hat.

Alles in einem sollen wir uns - die Guild Wars-Spieler - keine Sorgen machen, Guild Wars 2 ist in sehr guten Händen von Eric Flannum.

Auch wenn man selten alle Gesichter hinter einem Spiel kennen lernt, wird einem dennoch etwas mulmig, wenn man hört, dass Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

An alle vier: Danke, viel Glück und Erfolg.

Links

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite