Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

[Guild Wars] Zukunft von Guild Wars – Auswertung der Umfrage zu Krieg in Kryta

Von Lord Antodias (Dienstag, 19. Oktober 2010, 09:54)

Vor ungefähr 20 Tagen hat ArenaNet eine kurze Umfrage zu Krieg in Kryta veröffentlicht und alle Spiele gebeten, sich an der Umfrage zu beteiligen. Ein Ergebnis der Umfrage war, dass die Unterdrückerwaffen nun in der Halle der Monumente ausgestellt werden können. Die vollständige Auswertung und auch die Folgen wurden nun im offiziellen Blog veröffentlicht:

Der Schwierigkeitsgrad des Contents war für die meisten genau recht, für einen Drittel aber zu schwer. Deswegen wird ArenaNet auch den Grad für den kommenden Inhalt in Cantha senken, damit es den Leuten nicht zu schwer ist, und die die eine Herausforderungen brauchen, gibt’s ja den Schweren Modus mit extra Belohnungen.

Das Finden des Contents empfanden die meisten entweder genau richtig oder zu schwer. Die Folgen dieses Ergebnisses werden Quests sein, die die Leute durch den Krieg in Kryta führen werden und für das canthanische Update heißt es, dass es meistens um Außenposten spielen wird, aber die Erkunder werden auch nicht alleine gelassen.

Mit der Länge des Krieges waren die meisten zufrieden, was dazu führt, dass „Krise in Cantha“ ähnliche Dauer aber mehr Content bieten soll.

Das mit den Belohnungen wird ArenaNet gänzlich überarbeiten müssen, da nur sehr wenige Spieler wirklich damit zufrieden waren; vor allem die PvPler sind quasi leer ausgegangen. Einen Vorgeschmack gibt es im GvG an Halloween.

Die meisten wären zufrieden, wenn ArenaNet den bestehenden Spieleinhalt erweitern würden und auch den bereits vorhanden weiter „aufdecken“ würde.

Die Gruppenbildung in Guild Wars gestaltet sich im Moment relativ schwierig, aus diesem Grund will ArenaNet einen Außenposten namens „Embark Beach“, welcher die Möglichkeit gibt, Zentral Gruppen zu Bilden und von dort aus, zu jedem Missionsaußenposten zu reisen. Zusammen mit anderen Verbesserungen an dem Spiel sollte der Zaishen-Außenposten im kommenden Feature-Update kommen.

Und schließlich war die Frage, was Spieler davon halten würden, wenn sie die ganze Gruppe mit Helden ausstatten könnten; und da die meisten davon begeistert waren, kann man demnächst sich auf 7 Helden in der eigenen Gruppe freuen.

Ach ja… der verrückte König weiß dieses Jahr neue Witze zu erzählen.

Quelle

[Guild Wars Update] Die Farbe aller Farben - Pink und die Brustkrebsforschung

Von Lord Antodias (Freitag, 15. Oktober 2010, 23:21)

Obwohl ArenaNet der Meinung ist, dass das Spiel Spaß machen sollte, widmet sie sich auch ernsten Themen und veranstaltet sogar Events deswegen.

Bei den heutigen Updates wurden nämlich Vorbereitungen für den "Pink Day in LA" getroffen. Ab Morgen Abend um 8 Uhr wird ein NPC erscheinen, der bis zum Ende des Monats bleibt und die Farbe Pink verkauft. Die Pinke Schleife steht für Solidarität mit Brustkrebs betroffenen Frauen - ähnlich der Roten Schleife für Solidarität mit AIDS-Kranken und HIV-Infizierten.

Das Event findet bereits seit einigen Jahren statt, doch dieses Jahr bekommt es eine offizielle Unterstützung von ArenaNet. Wer gewillt ist, ist herzlich dazu eingeladen für die Canadian Cancer Society zu spenden, welche Forschungen gegen Brustkrebs betreibt. Unter allen Spendern werden Preise verlost. Da selbst der Burgfried-Wächter für kurze Zeit nicht da war, kann man davon ausgehen, dass auch er mal eben schnell spenden war.

Lasst euch gesagt sein: Vorsorge ist besser als Nachsorge. ;)


Links

[Guild Wars 2] Der Rechner für die Halle der Monumente

Von Lord Antodias (Freitag, 8. Oktober 2010, 21:03)

Endlich erfahren wir etwas über die Halle der Monumente in Guild Wars 2. Wie es dem Martin schon beinahe auf der gamescom rausgerutscht wäre, sollte die Information ziemlich zügig nach der gamescom/PAX erscheinen.

Der Rechner funktioniert ganz einfach: Ihr geht auf die Webseite, schreibt den Namen einer eurer Charaktere rein und schwupps seht ihr, welche Belohnung ihr in Guild Wars 2 erhaltet. Es gibt insgesamt 50 Punkte zu holen, wobei jeweils 8 aus den einzelnen mit einem Teppich zu versehenden Monumenten kommt und 18 aus dem Monument der Ehre.

Und an die Punkte kommen ist ganz einfach. Stellt 50 Mini-Pets aus, darunter ein grünes und ein goldenes; bei den Helden und Tiergefährten müssen es alle sein; bei den Rüstungen mindestens 7, darunter einer Kurzick oder Luxon, die Vaabi und die Obsidian. Bei dem Waffenmonument reichen schon 15 Waffen - solange mindestens eine Unterdrücker-, eine Zerstörer- und eine Qual-Waffe dabei sind.

Bei dem Monument der Ehre sieht es schon wieder komplizierter aus. Es müssen mindestens 40 Statuen ausgestellt wird. Der Account sollte verlinkt und eine PvP-Statue dabei sein.

Auf die 50!

Links
»Lord Antodias« hat folgendes Bild angehängt:
  • armor.jpg

[Guild Wars 2] Fragen über Gegenstände und Beute

Von Lord Antodias (Donnerstag, 7. Oktober 2010, 10:00)

Fragen über Fragen. Jedes Mal dasselbe: Kaum veröffentlicht ArenaNet ein neues Feature von Guild Wars 2, schon verdoppelt sich die Anzahl der Fragen – ähnlich dem Problem mit dem Reis und dem Schachbrett. Um nicht unter den Fragen begraben zu werden, haben die Entwickler entschlossen die häufigsten zu beantworten.

Obwohl über das Handwerk (Crafting) noch nicht viel gesagt wurde, steht fest, dass die Spieler diejenige sind, die Dinge herstellen werden. Zu den Berufen wird zum Beispiel auch Schneiderei gehören. Für das Handwerk wird man (voraussichtlich) Rohstoffe brauchen, und ArenaNet hat bereits geschrieben, dass man die Vorkommen nur für sich selbst verbraucht. Das Problem wäre, dass es unschön aussehen würde, wenn die anderen Spieler an ihrem Vorkommen arbeiten, es aber bei einem schon verschwunden ist. Deswegen wird es nur „visuell“ verbraucht, bei Kupfervorkommen verschwindt also nur die Kupferader, der Fels bleibt immer noch stehen.

Die Rüstungen werden – wie schon in Guild Wars – bestimmte Werte haben, diese sind fix und ändern sich nicht im Laufe des Spiels. Ebenfalls erwähnt wurde ein Aufwertungs-Slot mit den passenden Komponenten: für die leichte Rüstung wäre es ein „Crest“. Je mehr gleiche Komponenten, desto bessere Boni gibt es.

Zu dem Transmutations-System gab es eine Menge Fragen. Die Steine kombinieren zwei Rüstungen oder Waffen zu einer, von der einen kommen die Werte – unabhängig, ob die besser oder schlechter sind - von der Anderen kommt das Aussehen; dabei werden die Original-Gegenstände zerstört. Sollten Aufwertungskomponenten vorhanden sein, wird man auswählen können, welche man übernehmen will. ArenaNet würde gern die Transmutations-Steine auch im Spiel zur Verfügen stellen, aber ob und wie genau das sein wird, kommt später, wenn alles feststeht. Und keine Sorge, man wird nicht gezwungen sein, diese Steinchen zu verwenden, da die Endrüstungen sehr sehr cool aussehen, und die wenigstens noch das Aussehen ändern wollen werden.

Links
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • LightArmor01.jpg
  • LightArmor_Theme3.jpg
  • HeavyArmor02.jpg

[Guild Wars Update] Unterdrückerwaffen und die Halle der Monumente

Von Lord Antodias (Mittwoch, 6. Oktober 2010, 09:13)

Als die eigenartigen Flyer des Weißen Mantels und der Glänzenden Klinge von der GDC auftauchten, hat sich noch keiner vorstellen können, dass das ganze in solch einem epischen Kampf ausarten wird, wie es bei der Verteidigung von Löwenstein der Fall war. Groß war auch die Freude als man endlich die Ehrenmedaillen für die Unterdrücker-Waffen eintauschen konnte, doch diese ist quasi sofort verflogen, als sich rausstelle, dass man diese nicht in die Halle der Monumnte ausstellen konnte.

Vor einer Woche hat ArenaNet gebeten, die Community an einer Umfrage teilzunehmen, um festzustellen wie gut der Erste Kaptiel von Guild Wars Beyond den Spielern gefallen hat. Jene, die daran gezweifelt haben, dass die Entwickler das Feedback auch wiklich wahrnehmen, haben mit dem Update heute Nacht einen Gegenbeweis bekommen. Ab jetzt können die Unterdrücker-Waffen nämlich in der Halle der Monumente ausgestellt werden, neben den Qual- und Zerstörer-Waffen. Das scheint die Umfrage wohl ergeben zu haben. Der einzige Guild Wars-Teil der noch fehlt ist Cantha… aber da die Entwickler ja schon an der „Krise in Cantha“ (bis her (noch) nicht so wirklich genannt) arbeiten und auch innerhalb der nächsten Wochen drüber reden werden.

Da das auch gleichzeitig das erste Update in dem Monat war, wurde die Trophäe für die monatlichen automatischen Turniere im Großen Tempel des Balthasars aktualisiert und auch die Kartenrotation für den kommenden Monat angepasst.

Links

[Guild Wars 2] Die Technik hinter den Zwischensequenzen

Von Lord Antodias (Dienstag, 5. Oktober 2010, 08:42)

Die animierten Filmchen – auch Zwischensequenzen oder Cutscenes genannt – innerhalb von Missionen von Guild Wars haben schon immer alle begeistert. Bei Guild Wars 2 geht ArenaNet noch einen Schritt weiter und verbindet Konzeptkunst und „gewöhnliche“ 3D-Grafik zu einem wahren Meisterwerk. Soweit ist das ja nichts neues, da Horia Dociu uns das alles ja schon in einem Video kurz vor der gamescom erzählt hat. In dem neusten Blogeintrag im ArenaNet-Blog erzählt James Boer hingegen mehr über den technischen Teil dahinter.

Anders als im ersten Teil, in dem die Zwischensequenzen auf dem Server ausgeführt und dann an die Clients übertragen wurden, werden nun nur zum Anfang einer solchen Sequenz Daten übertragen, danach läuft alles auf dem Client. Diese neue Herangehensweise erlaubt für jeden Charakter und Spieler einen individuellen Film zu erzeugen, z.B. abhängig von Entscheidungen im Spiel oder bei der Charaktererstellung. Die Individualisierung kann von einer Änderung einer einzigen Textzeile bis hinzu der Entfernung oder dem Hinzufügen einer ganzen Szene gehen. Man erinnere sich an den menschlichen Charakter auf der gamescom-Demo: Spieler von der Straße haben eine andere Szene erhalten als die, die Straßenbürger oder Adlige waren.

Mit Cameo – ein von ArenaNet entwickeltes Werkzeug extra für Erstellung von Zwischensequenzen für Guild Wars 2 – ist es möglich jede Sequenz auf eine Art und Weise zu bearbeiten, wie man aus Videobearbeitungsprogrammen kennt und das obwohl die Filmchen in Guild Wars 2 in Echtzeit gerendert werden. Jedes Objekt, das vorkommt, kann einzeln angesteuert und verändert werden, egal ob es um die Position, Farbe, Größe, Drehwinkel etc. geht. Cameo erleichtert das Erstellen und Bearbeiten von Cutscenes, was dazu führt, dass wir eine viel größere Anzahl erwarten dürfen als im ersten Teil.

Links

[Guild Wars] Alle Jahre wieder - Halloween-Wettbewerb

Von Lord Antodias (Sonntag, 3. Oktober 2010, 17:51)

Schon seit den Anfängen von Guild Wars gab es den Halloween-Wettbewerb. Doch dieses Jahr gibt es eine kleine Neuerung. Es wird mehr Gewinne geben, da der Wettbewerb in zwei Kategories unterteilt wird: Allgemeiner Wettbewerb und Kostüm-Wettbewerb.

Wenn ihr also kreativ seid und einen Razor Carcharias-Headset und/oder eine Miniatur des Wächters des verrückten Königs ergattern wollts, dann seid ihr herzlich eingeladen etwas Künstlerisches zu schaffen, dass Halloween und Guild Wars verbindet. Egal ob Desktophintergrund, Guild Wars-Halloween-Kostüm, geschnitze Kürbisse, selbstgemachtes Kuchen und Kekse oder oder oder.... ArenaNet freut sich über alle Einsendungen ;)

Links

[Guild Wars 2] Ein sich lohnende Erfahrung - Neues zum Belohnungssystem

Von Lord Antodias (Freitag, 1. Oktober 2010, 09:59)

Dass die Entwickler bei Guild Wars 2 vielen Prinzipien folgen, sollte allen spätestens seit dem Manifest klar sein. In dem neusten Artikel im offiziellen ArenaNet-Blog werden weitere fünf von John Hargrove erörtert, welche sich hauptsächlich auf das Belohnugssystem beziehen. Es werden aber auch gleichzeitig weitere neue Features enthüllt bzw. angedeutet.

Der erste Grundsatz ist "Jeder bekommt eine Belohnung!". Es soll einfach nicht so sein, dass man Ewigkeiten in Dungeons unterwegs ist und einfach nichts als Belohnung erhält, solange man aktiv am Kampf teilnimmt, erhält man auch eine Belohnung. Auf der anderen Seite aber ist es nicht möglich Resourcen zu "stehlen", wenn man diese z. B. von Erzadern gewinnen, verbraucht man diese nur für sich, nicht für andere. Hier scheint nämlich wieder das Grundkonzept von Guild Wars 2 durch: Jeder Spieler, den man im PvE trifft ist ein potentieller Verbündeter.

Der zweite Grundsatz ist "Jede Belohung soll es wert sein, sie ergattern zu wollen!". In jedem Dungeon wird es mindestens 3 ganze Rüstungsets geben, jeweils eins für eine leichte, eine mittlere und eine schwere Rüstung, sowie mindestens ein volles Waffenset. Dafür haben sich die Künstler sehr ins Zeug gelegt. Und das sind jetzt nur die Belohnungen aus den Dungeons...

Der dritte Grundsatz ist "Jeder soll so aussehen, wie es einem beliebt!". Was gleichzeitig mit einer Enthüllung eines "Transmutations-Systems" einher geht. Die Transmutations-Steine wird man im InGame-Shop kaufen können, und diese haben die Macht das Aussehen von einem und die Werte von einem anderen Gegenstand zu einem neuen eigenen und einzigartigen Gegenstand zu vereinen. Das heißt also - anders als in anderen MMOs - jede "Max-Rüstung" sieht so aus, wie der Benutzer es will, nicht wie es die Entwickler/Designer bestimmt haben.

Der vierte Grundsatz ist "Jeder soll - wenn gewollt - einzigartig aussehen!". Angeknüpft an das Transmutations-System ist hier das Färbe-System zu erwähnen, welches schon am Mittwoch von Kristen Perry beleuchtet wurde.

Der fünfte und letzte Grundsatz ist "Das Aufrüsten der Ausrüstung soll Spaß machen!". Dafür wurden extra Aufrüstkomponenten und in jeder Waffe und Rüstung ein Aufrüstungs-Slot geschaffen. Das Kombinieren mehrerer gleicher Komponenten führt zu den z.B. aus Diablo 2 bekannten Sets, nur sind diese in Guild Wars 2 nicht auf eine bestimmte Rüstungbeschränkt sondern können quasi in jede eingebaut werden (welche man dann auch noch individuell färben kann und mit dem Transmutations-Stein quasi jedes Aussehen verleihen kann).

Links
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • weapons.jpg
  • LightArmor04.jpg
  • LightArmor03.jpg
  • LightArmor021.jpg

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite