Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

[Guild Wars 2] Zum Herstellen berufen - Andrew McLeod über das Handwerk

Von Lord Antodias (Mittwoch, 9. März 2011, 17:18)

Endlich ist es soweit, der Blog-Eintrag von Andrew McLeod enthüllt zumindest etwas dem bisher sehr verschleierten Teil von Guild Wars 2: Das Handwerk.

Insgesamt gibt es acht Berufe von denen man zwei zur gleichen Zeit beherrschen kann. Das soll den Handel zwischen den Spielern fördern und große Abhängigkeiten vermeiden. Es ist allerdings möglich die Berufe jederzeit in einer großen Stadt zu wechseln und dort fortsetzen, wo man aufgehört hat; der Wechsel kostet aber pro Stufe in dem jeweiligen Beruf mehr Geld.

Hier die Funktion der einzelnen Berufe:
  • Als Waffenschmied (Weaponsmith) stellt man Nahkampfwaffen (z.B. Schwert, Axt, Hammer) her.
  • Ein Jäger (Huntsman) kümmert sich um Fernkampfwaffen (Bögen, Pistolen, aber auch Fackeln und Kriegshörner).
  • Erfinder (Artificer) versorgt die Magier mit Stäben und Zeptern.
  • Rüstungsschmied (Armorsmith) stellt schwere Rüstungen für Krieger und Wächter her.
  • Lederverarbeiter (Leatherworker) stellt mittlere Rüstungen her.
  • Schneider (Tailor) stellen leichte Rüstungen her.
  • Juwelier (Juwelcrafter) stellt Ringe und Halsketten her.
  • Ein Koch (Cook) bereitet Essen zu, welches zeitlich begrenzte Boni im Kampf verleiht.

Die meisten Berufe können für die von ihnen hergestellten Gegenstände auch noch Aufwertungen herstellen: Ein Waffenschmied z.B. kann einen Griff für Nahkampfwaffen anfertigen, welcher eine gewisse Chance hat, den Gegner zu vergiften.

Bevor man aber etwas herstellen kann, muss man natürlich erst einmal Materialien sammeln. Das kann ohne weiteres jeder Spieler. Wie schon in Guild Wars gibt es Wiederverwertungswerkzeuge um alte Gegenstände wiederzuverwerten. Auch Monster lassen Materialien fallen; es ist aber auch möglich „direkt“ an der Quelle anzupacken z.B. an der Erzader, an Pflanzen und Bäumen. Das Gute ist, man verbraucht die Quelle nur für sich selbst, die anderen Mitspieler können diese immer noch verwenden.

Das Handwerk selbst übt man in großen Städte aus, an den jeweiligen Handwerksstationen, wo man bis zu vier Materialien kombinieren darf. Die Rezepte entdeckt man selbst durch Ausprobieren; es gibt aber auch welche, die nur fallengelassen werden oder die man kaufen muss. Diese Entdeckungssystem soll verhindern, dass man sinnlos irgendwelche Gegenstände produziert, nur um an die Erfahrungspunkte für den Beruf zu kommen und somit neue und bessere Rezepte zu erlernen.

Links
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • Handwerksutensilien.jpg
  • Lederarbeiten.jpg
  • Charr-Werkstatt.jpg

Isaiah "Izzy" Cartwright hat heute, wie angekündigt, einen neuen Eintrag im offiziellen ArenaNet-Blog veröffentlicht, worin er über das neue Attributssystem schreibt und mit diesen den Guild Wars 2 typischen schrittweise wiederholenden Entwicklungsstil porträtiert.

Mit dem Attributssystem in Guild Wars 2 wollen sie einige Änderungen gegenüber dem aus dem Vorgänger vornehmen, welches das Spiel mehr um das Aussehen der Waffen als um ihre "inneren" Werte drehen ließ, was zwar "cool" war, aber die Möglichkeit der Entwickler, interessante Items zu machen, einschränkte.

Das ursprünglich entwickelte System war als Einschränkung für Fertigkeitsstufen gedacht, Arterienabtrennung (Stufe 4) sollte z.B. erst ab 600 Stärke gekauft werden können. Dieses Konzept wurde aber wieder verworfen, da es als zu verwirrend angesehen wurde.

In der nächsten Implementation waren die Attribute Multiplikatoren für erhöhten ausgeteilten und verringerten erhaltenen Schaden:
  • Stärke (Strength) erhöhte Nahkampfschaden.
  • Beweglichkeit (Agility) erhöhte Fernkampfschaden.
  • Intelligenz (Intelligence) erhöhte den Magieschaden.
  • Gesundheit (Vitality) erhöhte die Lebenspunkte und die Verteidigung gegen Nahkampfangriffe.
  • Wahrnehmung (Perception) erhöhte die Chance auf kritische Treffer durch Nah- und Fernkampf und die Verteidigung gegen Fernkampfangriffe.
  • Willenskraft (Willpower) erhöhte die Chance auf kritische Treffer durch Magieschaden und erhöhte die Verteidigung gegen Magieangriffe.
Verteidigung senkte auch gleichzeitig die Chance auf kritischen Treffer beim Gegner, was sich aber im Spiel und auch in der Benutzeroberfläche als zu intransparent rausstellte.

Für die gamescom entschied man sich für ein anderes System: Die sechs Attribute sind geblieben. Die letzten drei wurden aber in der Funktion etwas geändert. Gesundheit erhöht nur noch die Lebenspunkte, Wahrnehmung erhöht die Chance auf kritische Treffer bei jeglichen Angriffen und Willenskraft erhöht die Energiepunkte.

Der größte Nachteil dieser Attribute waren z.B. die Krieger. Um gleichzeitig viel Schaden mit einem Bogen und einem Schwert auszuteilen, müssten sie in zwei Attribute investieren; das machte einen Krieger weniger flexibiel. Deswegen hat man sich für ein neues System entscheiden:
  • Kraft (Power) erhöht Angriffsschaden.
  • Genauigkeit (Precision) erhöht die Chance auf einen kritischen Treffer.
  • Gesundheit (Vitality) erhöht die Lebenspunkte.
  • Und Zähigkeit (Toughness) erhöht die Verteidigung/Rüstung.
Drei Attribute empfanden die Entwickler als zu wenig für die Vielfalt an geplanten Gegenständen. Ob und wie man die Attribute verteilt, soll gänzlich von der Spielweise abhängen.

Izzy schließt aber auch nicht aus, dass bis zum Release das System sich noch ändern könnte. Es soll auf jeden Fall das bestmögliche sein.

Links
»Lord Antodias« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dieb mit zwei Pistolen.jpg
  • Eisele-Block.jpg
  • Elementarmagier.jpg
  • Heuschreckenschwarm.jpg

[Guild Wars 2] Mögen die Spiele beginnen - Mehr Infos zur Demo auf der PAX East

Von Lord Antodias (Dienstag, 8. März 2011, 00:31)

Wie schon mehrmals erwähnt, findet vom 11. bis zum 13. März die PAX East in Boston statt. Neben dem schon angekündigten Wächter wird man auch den geleakten Dieb spielen können. Auch das Anfängergebiet der Norn wird spielbar sein. Mehr Infos veröffentlicht ArenaNet im Laufe der Woche.

Am Dienstag erwartet uns ein Blog-Eintrag von Izzy, der uns über die seit der gamescom geänderten Attribute aufklärt. Am Mittwoch erfahren wir von Andrew McLeod endlich etwas über das Handwerk (Crafting) und Sammeln von Materialien in Guild Wars 2. Laut dem Blog am Freitag - vermutlich aber wie schon alle anderen Klassen am Donnerstag - wird endlich der Dieb öffentlich vorgestellt, mit Text, Bildern und Videos, so wie wir es schon gewöhnt sind. Am Freitag geht dann die PAX East auch los.

In der Demo wird es an "alten Klassen" etwas neues geben: Der Elementarmagier darf nun endlich Luftmagie verwenden, Waldläufern steht eine größere Auswahl an Tiergefährten zur Verfügung , Nekromanten werden endlich Zweihandstäbe verwenden können, und der Krieger kann mit einem Zweihänder durch die Reihen fegen.

Um für etwas Nostalgie zu sorgen, wird man auch das Gebiet "Gendarrische Felder" (Gendarran Fields) nördlich von Löwenstein - schon bekannt aus Prophecies - besuchen können. Mit dabei sind Sehenswürdigkeiten wie Löwenstein, Neboterasse und Siedlung Ascalon.

Das Benutzerinterface wurde seit der gamescom überarbeitet, es ist nach wie vor im Guild Wars 2 typischen künstlerischem Stil gehalten, aber inzwischen besser verständlich, mit mehr Funktionalität gespickt.

Nun heißt es warten auf die (Blog-)Einträge und die PAX East.

Links
»Lord Antodias« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dieb.jpg

[Guild Wars 2] Neue Guild Wars 2 Demo zur PAX East

Von Linnair (Samstag, 5. März 2011, 15:30)

Im Zeitraum vom 11. - 13. März ist es wieder Zeit für die alljährliche PAX East. Doch was wir auf der PAX sehen werden, ist laut ArenaNet eine völlig neuartige Guild Wars 2 Demo. Zum ersten Mal werden der Wächter und die Norn spielbar sein. Daneben wollen sie über drei weitere große Inhalte der neuen Demo sprechen. Dazu zählen das Handwerkssystem, Attributesystem und - aufgepasst - der Dieb als neue Klasse. Die Entwickler freuen sich über die neue Klasse ausführlich berichten zu dürfen. Ebenso auf die Fans, welche die Demo nächste Woche anspielen können. Für alle die vor Spannung platzen hat ArenaNet einen Trailer vorbereitet, um euch einen flüchtigen Blick auf den Dieb zu geben.



Links:

[Guild Wars 2] Artikel und Videos zum Dieb auf Massively und IGN

Von Wammo (Freitag, 4. März 2011, 19:06)

Massively und IGN haben je einen Artikel inklusive Videos zum Dieb veröffentlicht.
Neben neuen Spielszenen werden darin auch einige Neuigkeiten verraten.

  • Der Dieb hat eine Maximalkapazität von 10 Initiativepunkten, pro Sekunde wird ein Punkt regeneriert.
  • Jeder Gegner hat einen kleinen Pool an verschiedenen Gegenständen, die man ihm mit der speziellen Klassenmechanik des Diebes stehlen kann. Diese Gegenstände setzt er aber "diebmäßig" ein, wenn er zB ein Schild stiehlt, blockt er damit nicht sondern benutzt es als Frisbee.
  • Das Waffenarsenal des Diebes wurde bekannt gegeben: Er kann Pistolen und Dolche in jeder Hand tragen, dazu noch Schwert in der Haupthand und Kurzbogen mit beiden Händen.
  • Die Haupthandwaffe eines Diebes beeinflusst nur die ersten beiden Fertigkeiten, anstatt wie bei anderen Klassen üblich, die ersten drei zu bestimmen. Der dritte Slot, Doppelfertigkeit (Dual Skill) genannt, hängt von der Kombination aus Haupt- und -nebenhand ab. So hat man zB bei Dolch-Dolch eine andere Fertigkeit als bei Schwert-Dolch oder Dolch-Pistole.

Hier noch die Links:

[Guild Wars Update] Embark Beach, 7 Helden und mehr werden heute Abend eingebaut

Von Wammo (Donnerstag, 3. März 2011, 17:55)

In einem Videointerview unserer Partnerseite wartower.de kündigt der LeadGamedesigner des LiveTeams John Stumme unter anderm ein Update für heute Abend an.


Das Wichtigste kurz zusammengefasst:
  • Ein neuer Außenposten wird eingeführt: "Embark Beach"(deutscher Name noch unbekannt, ~"Einschiffstrand"). Dies ist ein Ort, an dem man andere Spieler treffen und mit ihnen Gruppen für Missionen und ähnliches bilden kann. Es gibt für jeden Kontinent eine eigene Zone. Embark Beach ist von jedem Missionsaußenposten aus über einen NPC zu erreichen und jeder Missionaußenposten kann umgekehrt vom Embark Beach aus erreicht werden. In Embark Beach sind alle wichtigen NPCs wie zB Händler beheimatet. Dieser Außenposten soll die Gruppenfindung erleichtern und das Zusammenspiel fördern.
  • Ab nun kann jeder Spieler bis zu 7 Helden in die Gruppe nehmen. Einziger Nachteil der zusätzlichen Helden: Für sie kann man keine einzelnen Flaggen stecken sondern sie folgen wie Gefolgsleute nur der Gruppenflagge.
  • Noch eine Neuerung bezüglich Helden: Söldnerhelden(Mercenary Heroes) werden eingeführt. Dieses kostenplichtige Feature ermöglicht es, Charaktere bei einem Söldnerregristrar registrieren zu lassen. Der Charakter wird dann so wie er im Moment aussieht (Gesicht, Name, Rüstung/Kostüme und Waffen) gespeichert und kann von anderen Charakteren des Accounts als Held mitgenommen werden.
  • Es geht auch ein bisschen um das Derwischupdate. John erklärt, dass sie sich durch das Update auf die Grundidee des Derwischs fokussieren und außerdem seinen Schaden mit Sense gegenüber anderen Klassen verbessern wollten.
  • Asurischer Scan und "Bei Urals Hammer!" wurden abgeändert, da sie einfach Schadensmultiplikatoren und quasi "Pflicht" waren. Sie(das LiveTeam) finden es unfair, dass es Fertigkeiten gibt die einfach viel besser als andere sind und Spieler ausgesondert werden, wenn sie diese Fertigkeiten nicht haben, oder den entsprechenden Titel nicht maximiert haben. In einer perfekten Welt sollten PvE-Fertigkeiten etwas Neues und Interessantes zu einer Klasse beitragen und sie nicht einfach nur verbessern. Sie werden daher in Zukaunft wahrscheinlich weitere Änderungen vornehmen.
  • Nekromanten dürfen sich freuen: Ein Dienerfenster wird eingeführt, in dem alle vom Meister kontrollierten Diener angezeigt werden. Dadurch soll man einen besseren Überblick behalten können, welcher Diener noch wieviele Lebenspunkte hat und unter welchen Effekten(zB die allseits beliebte Todesnova) er steht. Dadurch sollen Spieler dazu motiviert werden, selbst einen Dienermeister zu spielen, anstatt diese Rolle auf einen Helden abzuwälzen.
  • Auch eine Änderung am Prophecies-Tutorial wird eingeführt: Es kommen neue Quests, die man täglich einmal annehmen kann und deren Schwierigkeit sich mit dem Charakterlevel ändert. Dies soll den "Legendärer Verteidiger von Ascalon" interessanter machen. Außerdem wird ein Historiker nach Ascalon gestellt, über den man die Titel, die man im Tutorial erreicht, in der Halle der Monumente ausstellen kann.
  • Mit diesem Update möchten sie den Ton für das kommende Jahr angeben, jetzt soll eine spannende Zeit sein, Guild Wars zu spielen. Sie arbeiten gerade am nächsten Guild Wars:Beyond Teil "Winde der Veränderung"(Winds of Change) sowie an einigen PvP-Änderungen. Außerdem kündigt er "etwas Großes" für April an.
  • Das Feindfeuer wird man in Guild Wars nicht erleben können.

Newsupdate: Das Update ist draußen, einige noch nicht erwähnte Neuerungen sind noch dazugekommen:

  • Ein neuer Typ Zaishenquests wurde hinzugefügt: Zaishen-Bezwingung. Jeden Tag gilt es ab jetzt, ein anderes Gebiet zu bezwingen.
  • Die Preise für die Söldnerhelden stehen fest: 8,99€ für einen, 14,99€ für drei und 34,99€ für das Komplettpaket von 8 Söldnerplätzen.
  • Im Prophecies-Tutorial gibt es jetzt einen Fertigkeitentrainer, der Spielern über Stufe 10 alle Fertigkeiten des Tutorials anbietet, auch jene, die durch Quests nur die jeweiligen Primärklassen erhalten.
  • Der Säufertitel wurde von Minutenprinzip auf Punkteprinzip umgestellt. Er kann jetzt wesentlich schneller erreicht werden, da man nicht immer warten muss, bis man teilweise ausgenüchtert ist.
  • Der Überlebendentitel ist ab jetzt nicht für immer verloren, wenn man stirbt, er wird nur bei jedem Tod zurückgesetzt. Erreichte Titelstufen werden in diesem Fall natürlich behalten.
  • Beim Einloggen kann man nun wählen, mit welchem Status (zB abwesend) man eingeloggt werden möchte.
  • Im Gruppenfenster gibt es jetzt eine Bereit-Schaltfläche, mit der man signalisieren kann, dass man für die geplante Unternehmung bereit ist.
  • Helden sind nach Primärklasse und dann nach Alphabet sortiert.
  • Drückt man im Gruppenfenster "Verlassen" werden nun auch alle Helden und nicht nur Gefolgsleute aus der Gruppe geworfen.
  • Mit der Taste "z"(Standardbelegung) kann das Beschwörungsfesnster aufgerufen werden, welches herbeigerufene Kreaturen von Nekromanten und Ritualisten zeigt.
  • Vermutlich wird die poghan-Passage den Zaishenmissionen hinzugefügt.


Quelle:
Wartower-Interview

[Guild Wars 2] Neue Demo - neue Klasse

Von Wammo (Donnerstag, 3. März 2011, 15:34)

Auf der GDC (Games Developers Conference) wurde die neue Demo für Guild Wars 2 vorgestellt.
Neben dem schon vorher angekündigten Norn-Startgebiet und dem Wächter gab es noch eine weitere Neuerung: Den Dieb(Thief) als neue spielbare Klasse.
Bisher ist noch wenig über diese Klasse, die allem Anschein nach der Nachfolger des Assassinen ist, bekannt, da sie noch nicht offiziell vorgestellt wurde. Einige Informationen gibt es jedoch bereits:

  • Der Dieb ist eine Abenteurerklasse. Damit ist nur mehr eine Klasse mit mittlerer Rüstung offen
  • Die spezielle Klassenmechanik ist Initiative(Initiative). Die Angriffsfertigkeiten des Diebes haben keine Aufladezeit und benötigen Initiative, welche eine zusätzliche Ressource ist, statt Energie
  • Er kann Schattenschritte ausführen und sich tarnen, beides ist jedoch mit einer hohen Abklingzeit verbunden und Tarnung kann nur eine begrenzte Zeit aufrecht erhalten werden
  • Er kann in beiden Händen je Pistolen und Dolche benutzen. Damit ist er die erste Klasse, die Pistolen benutzen kann.
  • Er kann mit einer speziellen Fertigkeit Waffen oder ähnliches von Gegnern stehlen und dieses Diebesgut dann benutzen. Einem Moa kann er zB ein Federbüschel ausreißen und dann einem Gegner ins Gesicht werfen, wodurch er geblendet wird.

Hier noch ein paar Videos auf gametrailers.com:
Die Videos wurden auf Wunsch von Arenanet entfernt.
Edit2: Die Veröffentlichung der Videos war so nicht gewollt, im Interesse der Fans werden sie jedoch nicht mehr geblockt (siehe auch kurzes Statement im Thread von Martin Kerstein):Link zu den Videos und Martins Statement => siehe Beträge

[Guild Wars] Sicherheit geht vor - Update zur NCsoft-Accountsicherheit

Von Lord Antodias (Mittwoch, 2. März 2011, 10:52)

Immer wieder kommt es vor, dass der eine oder andere Guild Wars-Spieler seinen Account nach dem Einloggen leer geräumt vorfindet. Zumindest was die Sicherheit des NCsoft-Masteraccounts angeht, will man nun demnächst einen weiteren Sicherheitsmechanismus einführen. Sollte man sich nicht von seinem normalen PC am Account einloggen, wird man aufgefordert die eingegebenen persönlichen Fragen zu beantworten, um zu verhindern, dass ein Fremder sich anmeldet. Da man über den NCsoft-Account Zugriff über jedes eingebundene Spiel erlangen kann (also Aion, City of Heroes/Villians, Lineage II), wird damit nicht nur die Sicherheit von Guild Wars gefördert.

Und denkt immer dran:
  • ArenaNet-Mitarbeiter werden nie nach eurem Passwort fragen.
  • Gebt die Daten nicht weiter, schon gar nicht auf irgendwelchen (fremden) Webseiten.
  • Das Guild Wars-/NCsoft-Passwort soll einmalig sein.

Links
  • Neue Sicherheitsmassnahmen für den NCsoft-Masteraccount(deu., engl.)

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite