Du bist nicht angemeldet.

Lord Antodias

Chefentwickler
GWCom-Team

  • »Lord Antodias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Charaktername (GW2): Antodias

Gilde (GW2): Community Guild [GWC]

Heimwelt: Flusufer / Riverside

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Oktober 2010, 08:42

Die Technik hinter den Zwischensequenzen

Die animierten Filmchen – auch Zwischensequenzen oder Cutscenes genannt – innerhalb von Missionen von Guild Wars haben schon immer alle begeistert. Bei Guild Wars 2 geht ArenaNet noch einen Schritt weiter und verbindet Konzeptkunst und „gewöhnliche“ 3D-Grafik zu einem wahren Meisterwerk. Soweit ist das ja nichts neues, da Horia Dociu uns das alles ja schon in einem Video kurz vor der gamescom erzählt hat. In dem neusten Blogeintrag im ArenaNet-Blog erzählt James Boer hingegen mehr über den technischen Teil dahinter.

Anders als im ersten Teil, in dem die Zwischensequenzen auf dem Server ausgeführt und dann an die Clients übertragen wurden, werden nun nur zum Anfang einer solchen Sequenz Daten übertragen, danach läuft alles auf dem Client. Diese neue Herangehensweise erlaubt für jeden Charakter und Spieler einen individuellen Film zu erzeugen, z.B. abhängig von Entscheidungen im Spiel oder bei der Charaktererstellung. Die Individualisierung kann von einer Änderung einer einzigen Textzeile bis hinzu der Entfernung oder dem Hinzufügen einer ganzen Szene gehen. Man erinnere sich an den menschlichen Charakter auf der gamescom-Demo: Spieler von der Straße haben eine andere Szene erhalten als die, die Straßenbürger oder Adlige waren.

Mit Cameo – ein von ArenaNet entwickeltes Werkzeug extra für Erstellung von Zwischensequenzen für Guild Wars 2 – ist es möglich jede Sequenz auf eine Art und Weise zu bearbeiten, wie man aus Videobearbeitungsprogrammen kennt und das obwohl die Filmchen in Guild Wars 2 in Echtzeit gerendert werden. Jedes Objekt, das vorkommt, kann einzeln angesteuert und verändert werden, egal ob es um die Position, Farbe, Größe, Drehwinkel etc. geht. Cameo erleichtert das Erstellen und Bearbeiten von Cutscenes, was dazu führt, dass wir eine viel größere Anzahl erwarten dürfen als im ersten Teil.

Links

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hannes VanDer Werft« (5. Oktober 2010, 08:58)


Charaktername (GW2): Averroes Ibn Roshd

Gilde (GW2): TNH, GWC

Heimwelt: Flussufer

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Oktober 2010, 16:33

Das klingt doch super. :D

LegendKillerII

Datenbankbetreuer
GWCom-Team

Wohnort: Computerstuhl o_O

Beruf: Schüler

Charaktername (GW2): Dragdorn Veldrath

Gilde (GW2): [GWC], [TNH]

Heimwelt: Riverside

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Oktober 2010, 16:37

Ui, das klingt toll :3
Hat einer ne Ahnung, was sich alles auf die Zwischensequenzen auswirken kann? Ich vermute mal Rasse, Anfangsauswahl (Legion, etc.), Charm/Ferocity/Dignity und Zugehörigkeit (Orden, Vigil) oder?
The Falken Courier

GW: 11/30 GWAMM | 41/50 HoM
GW2: >4100 Achivement Points | r2 WvW | 86% World Completion


@bStefann: über Guild Wars, Scripting, und anderes.
[EN/DE]

Lord Antodias

Chefentwickler
GWCom-Team

  • »Lord Antodias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Charaktername (GW2): Antodias

Gilde (GW2): Community Guild [GWC]

Heimwelt: Flusufer / Riverside

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Oktober 2010, 17:15

Denk mal so ziemlich alles, was du in der Persönlichen Geschichte entscheidest.

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite