Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hannes VanDer Werft

Redakteur
GWCom-Team

  • »Hannes VanDer Werft« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Charaktername (GW2): Hannes / Grimm vander Werft

Heimwelt: Riverside / Flussufer

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 27. Mai 2011, 09:34

Fragen an den Herrn Ingenieur

Regina Buenaobra hat gestern ein paar Fragen in Richtung Ingenieur beantwortet.

Letzte Woche haben wir den Ingenieur vorgestellt, jene vielseitige und mechanisch gewitzte (Anm. d. Red.: damit steht fest: es ist ein Maschinenbauing.) neu Klasse in Guild Wars 2. Der Ingenieur verwendet allerlei Eisenteile und baut daraus Minen und (Geschütz-) Türme. Er ist damit anders als die meisten klassischen Fantasieklassen und erfordert einen ganz eigenen Spielstil. Dadurch kamen bei Euch natürlich Fragen auf. Zum Glück haben wir ein paar Antworten. Hier sind die meist gestellten Fragen.



Q: Mit Heiltürmen (healing turret), Medi-Kits und Verteidigungsfertigkeiten wie Absorbieren (absorb), füllt der Ingenieur nicht die klassische Heiler- / Unterstützer- / Support-Rolle?

A: Der Ingenieur ist auch kein besserer Heiler als der Elementarmagier, Nekromant oder Wächter. Der Heilturm oder die Medi-Kits sind im Heilskillslot des Charakters untergebracht. Außerdem müsst Ihr bedenken, welche Heilkraft hinter den einzelnen Skills steht. Der Heilturm beispielsweise ist unterscheidet sich kaum vom Skill Heilquelle (healing spring) des Waldläufers. Das Absorbieren von Projektilen unterscheidet sich nur geringfügig von Skills wie Projektil-Ablenkung (deflect projectiles), welchen wir schon von anderen Klassen her kennen. Wenn er richtig gespielt wird, ist der Ingenieur ein guter Unterstützer, aber auch nicht besser oder schlechter als die meisten anderen Klassen auch.

Q: Mit dem Schwerpunkt Technik passt die Klasse scheinbar nicht so gut in die traditionelle Fantasy-Welt. Habt Ihr auch den Eindruck, dass die Minen, Geschütztürme und Granaten ein wenig unpassend sind in einer Welt, die normalerweise von Drachen, Schwertkampf und Magie erfüllt ist?
A: In den 250 Jahren, die seit Guild Wars 1 verstrichen sind, hat sich die Technologie ein gewaltiges Stück weiterentwickelt und wir wollten, dass der Ingenieur diese Weiterentwicklung verdeutlicht. Wir wollten uns nicht von irgendwelchen Normen einengen lassen, die sagen was oder was nicht in eine Fantasy-Welt gehören. Die technologische Revolution die der Ingenieur verkörpert ist noch neu und auch noch nicht vollständig von allen Völkern in Guild Wars 2 angenommen, deshalb werdet Ihr auch nach wie vor noch viele mittelalterliche Waffen sehen. Aber die neu aufkommende Technologie und neuzeitliche Apparate in Tyria sind ein wichtiges Thema in Guild Wars 2 und der Ingenieur erlaubt uns, diese Idee darzustellen und zu verdeutlichen.

Q: Ich habe Schwierigkeiten mir vorzustellen, dass eine so naturverbundene Rasse wie die Sylvari einen technikbegeisterten Ingenieur hervorbringen soll. Wie passt der Ingenieur in die spielbaren Rassen?
A: Die ersten Ingenieure kamen aus den Reihen der Eisernen Legion der Charr. Sie waren innovative Waffenbauer. Schnell begriffen die anderen Rassen, wie effektiv diese neuen Technologien waren und es traten Ingenieure von unterschiedlicher Herkunft auf den Plan. Die Spieler an sich sind herausragende und einzigartige Figuren in Tyria, sie heben sich aus der breiten Masse hervor. Genauso, wie es auch Asura Krieger und Norn Nekromanten geben wird, so wird es auch technik-begeisterte Sylvari geben.


Q: Ist der Ingenieur ein Ersatz oder die Vertretung für den Ritualisten aus Guild Wars? Ist der Spielstil der Beiden vergleichbar?
A: Wir haben den Ingenieur nie als Ersatz für den Ritu gesehen. Oberflächlich gesehen mögen sich die Spielstile gleichen, aber der Ingenieur ist sehr viel vielseitiger.

Q: Worin liegt der Unterschied in dem Rassen-Skill der Charr der Minen verwendet und dem des Ingenieurs?
A: Der Charr-Skill kann eine Mine werfen, der Ingenieur 5.

Q: Sind alle Kits und Türme Utility-Skills? Normalerweise haben Utility-Skills eine höher Wiederaufladungsrate. Ich befürchte, dass der Ingenieur ggf. nicht so vielseitig ist und meistens auf seiner Hauptwaffe unterwegs ist.
A: Ja, Kits und Türme sind Utility-Skills. Es gibt keine festgesetzten Regeln, wie lange die Wiederaufladungszeiten von verschiedenen Skills sein müssen. Wir geben den Skills eine Rate, von der wir ausgehen, dass sie im Spiel ausgeglichen ist. Einige Utility-Skills werden eine sehr kurze Wiederaufladungszeit haben. Die Kits selbst haben keine Wiederaufladungsrate und man kann zwischen den verschiedenen hin und her schalten. Jedes des Kits fügt außerdem einen Skill zu dem Werkzeuggürtel (tool belt) hinzu, also opfert man auch keinen Skillplatz dafür. Türme sind das Gegenstück zum Waffen beschwören des Wächters oder Minons des Nekromanten.

Q: Werden die Türme auch in das Interagieren mit anderen Spielern integriert werden, beispielsweise den Effekt von Geschossen durch Feuerwände?
A: Absolut! Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Spielern ist eines der Highlights des Ingenieurs. Die Türme des Ingenieurs sind großartig für diese Kombos, weil sie einen steten Fluss von Projektilen aus einer festen Position erzeugen. Es ist sehr viel einfacher, eine Feuerwand vor einen statischen Turm zu stellen, als vor einen sich ständig bewegenden Verbündeten.

Q: Werden Minen und Türme immer sichtbar sein, auch im PvP?
A: Ja, beides wird immer sichtbar sein.

Q: Werden Feinde versuchen den Türmen und Minen auszuweichen?
A: Mobs werden nicht besonders „trainiert“ sein, diesen auszuweichen. Obwohl es wohl auch einige Mobs geben wird, dies sich lieber aus der Reichweite heraushalten und es wird schon schwierig sie in Reichweite von Türmen oder in ein Minenfeld zu locken.

Q: Was löst die Türme und Minen aus?
A: Der Spieler löst die Minen mit seinem Detonationsskill aus. Die Türme reagieren auf Annäherung.


Q: Gibt es eine Abklingzeit (cooldown) beim Aktivieren von Kits?
A: Momentan gibt es noch keine Einschränkung wann und wie oft ein Ingenieur zwischen den Kits hin und her wechseln kann, weil die Kits des Ingenieurs nur einen sehr enggefassten, speziellen Effekt haben.

Q: Kann man den Sprungschuss (jump shot) auch verwenden, um auf höhere Punkte im Gelände zu kommen?

A: Man kommt auch nur dahin, wo man auch durch normales Springen ankommt.

Q: Die Skritt in dem Ingenieurvorstellungsvideo haben sich untereinander unterhalten. Werden Mobs sich auch im Kampf untereinander unterhalten oder war das nur für Video eingefügt?
A: Es werden viele Mobs kleine Szenen und Gesprächszeilen haben. Die Skritt-Dialoge kamen direkt aus dem Spiel.


Links
- ArenaNet Blog (engl.)
:thumbsup: Die Axt im Haus spart den Zimmermann... :thumbsup:

Gilde (GW2): Legendary Empire of the Zaishen [ZRNK]

Heimwelt: Jade-Quarry

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 28. Mai 2011, 11:46

Like, trotzdem bin ich noch nicht von Türmen und Minen überzeugt :P
Mal schauen wie es aufer Demo aussieht... ich denke, dann kann man mehr dazu sagen, als durch die kurzen (, evtl bearbeiteten) Skillvids.^^

Danke für die Übersetzung :)
A Kodan, a norn and a troll walk into a pub.
-Yea. You have come up with a punchline now - off the top of your head.
The punchline is: The norn just gets drunk and punches you.

HoM 50/50 Geschafft!

Charaktername (GW2): Averroes Ibn Roshd

Gilde (GW2): TNH, GWC

Heimwelt: Flussufer

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 28. Mai 2011, 11:55

Danke für die Übersetzung!

Ich bin bei dieser Klasse echt mal auf ein paar echte Spielszenen gespannt. Wie Master Bates sagt, eben um sich mal ein Bild von der Klasse zu machen ohne, dass nur die in Szene gesetzten Sachen gezeigt werden, welche dann eventuell noch bearbeitet sind. Aber das wird man ja auch hoffentlich auf den Videos von den Messen sehen können.

4

Samstag, 13. August 2011, 09:30

Ich halte diese Klasse für eine konsequente Fortsetzung der "Modernisierung" Tyrias. Wenn die Charr schon so viele und coole Technologien am Start haben, will man die auch selber spielen :D

Die Frage, die ich mir nur immer wieder stelle ist: warum hat ausgerechnet ein Pelzknäuel-Volk so eine Faszination für Feuer?

Charaktername (GW2): Angie Near

Gilde (GW2): Die Erben von Orr

Heimwelt: Dasha

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 13. August 2011, 09:37

Weil man damit andere Pelzknäuel anzünden kann?
Sonst würden Menschen im echten leben doch auch keine Schusswaffen/Atombomben/Kriegsgerät entwickeln

6

Samstag, 13. August 2011, 10:32

Weil Feuer ein Sinnbild für Fortschritt ist (siehe Prometheus). Mich wundert nur, dass sie bei ihrer Anatomie dazu in der Lage sind, Werkzeuge zu benutzen. Und wie Mongarr schon sagt, die Charr müssen Sympathieträger werden. Das ist imo durch Brandor und die Kriegstechnologie bei mir gelungen. :)

Und die alten Feuerschamanen erinnern mich aber irgendwie an ein unentwickeltes Barbarenvolk, das gerade aus seinen Höhlen hervorgetreten ist. Umso mehr überrascht es natürlich, dass die Charr doch die am höchsten entwickelten sind (kriegstechnisch; Asura müsste man wohl nochmal differenziert betrachten). Tja, aber sie ham ja auch den Nordwall geknackt.^^
"Wozu war der Mensch auf der Welt? Zum sterben. Und was hieße das? Rumhängen und warten." (Charles Burkowski)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

FAQ, Guild Wars 2, Ingenieur

Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite