Du bist nicht angemeldet.

gamescom 2010

Der NCSoft Stand mit der Guild Wars 2 Demo auf der gamescom 2010

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GWCom — Guild Wars 2 Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Publikumsfavorit ist klarDen NCSoft Stand auf der gamescom 2010 muss man sich ungefähr so vorstellen: in der Mitte befindet sich eine große, ungefähr kreisrunde  Freifläche, umgeben von Säulen, an denen Monitore hängen, vor denen Tastaturen und Mäuse liegen. Diese Säulen sind mit Guild Wars 2 Bildern überzogen, nur zwei einsame, wenig frequentierte Säulen werden durch AION-Artworks verschönert.

Die Charaktererstellung der Guild Wars 2 Demo mit vier KlassenWas man an diesen Säulen machen kann, können sich die meisten wohl denken, dem Rest sei gesagt: Guild Wars 2 spielen!
Und das läuft so ab: In der Guild Wars 2 Demo der gamescom 2010 könnt ihr zu Anfang wählen, ob ihr einen Charr (Stufe 47) oder einen frisch generierten Menschen (Stufe 1) spielen wollt. Wir wollen hier erst einmal den Weg des Menschen beschreiben um euch weiter in Guild Wars 2 einzuführen.
Zuerst werdet ihr vor die Wahl gestellt: Was für einen Charakter wollt ihr spielen? Neben der Rasse gilt es zunächst über Geschlecht (ja, es gibt weibliche Charr) und Klasse zu entscheiden, wobei hier der Elementarmagier, der Waldläufer, der Krieger und der Nekromant, der im Rahmen dieser Demo neu vorgestellt wurde zur Auswahl stehen. Anschließend gäbe es in der finalen Version noch eine Anpassung des Aussehens des Charakters, diese ist jedoch in der gamescom Demo nicht vorhanden, wird jedoch laut Martin Kerstein, mit dem wir sprachen, sehr umfangreich werden. Anschließend geht es mit der persönlichen Geschichte des Charakters weiter: Es gilt diverse Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, unter anderem nach der Herkunft des Charakters, welches frühe Trauma ihn prägte, etc. Die Antworten auf diese Fragen beeinflussen zum Beispiel ganz konkret, wie eure Startrüstung aussieht oder wie euer konkretes Introvideo ins Spiel aussieht.
Die gewaltige Stadtmauer von GötterfelsNach dem Intro steht ihr vor den Toren von Götterfels (Divinity's Reach) und erfahrt, dass das Dorf (Shaermore), welches sich an die Außenmauern der Stadt schmiegt, von Zentauren überfallen wird. Das steht nicht nur in irgendwelchen langweiligen Questtexten, nein, euch rennen Flüchtlinge entgegen, Soldaten rennen zum Dorf und überall im Dorf gibt es einzelne Kämpfe, Zentauren rennen umher und hin und wieder fliegt mal ein verirrter Pfeil durch die Gegend. Nachdem man die ersten Zentauren getötet hat gilt es Flüchtlinge zu retten, diese müssen im Dorf gefunden und zur Stadt gewiesen werden, wo einige Soldaten auf die Flüchtlinge warten.
Unsere nächste Aufgabe besteht darin, dass wir zur Garnison, ein Stückchen außerhalb vorstoßen und diese gegen die Zentauren verteidigen sollen. Hier beginnt unser erstes Event: Die Verteidigung der Garnison kann sich in verschiedenen Stadien befinden: Das Tor kann geschlossen sein, die Zentauren können es durchbrochen haben oder aber sie können bereits besiegt worden sein. Das Event findet innerhalb der persistenten Welt von Guild Wars 2 statt, es nehmen viele Spieler daran teil und tragen unterschiedlich viel bei. Am Ende der Festungsverteidigung taucht ein sehr großer Erdelementar auf (etwa zu vergleichen mit Abbadon in Guild Wars), der mit so ziemlich allem um sich wirft, was er in die Finger bekommt: Wagenräder, Möbel, Kühe und einiges nicht näher definierbares. So große Bosse können in Guild Wars 2 nicht als ganzes angegriffen werden, stattdessen greift man einzelne Teile des Bosses an, Bosse haben also Trefferzonen! Nach Abschluss des Events, in diesem Falle also nach dem Sieg über den Boss, erhalten wir Belohnungen, basierend darauf, wie viel wir zum Erfolg des Events beigetragen haben.

Als nächstes gehen wir auf Erkundungstour durch Götterfels. Götterfels ist Haupt- und letzte große Stadt der Menschen. Und groß ist hier das richtige Wort, Götterfels ist wirklich groß. Die Stadt ist wie ein Speichenrad aufgebaut, im Zentrum befindet sich der Palastbezirk der Königin, drum herum reihen sich Händler, Aktionsveranstaltungsorte (Minispiele, Schießbuden zum Beispiel), das Auktionshaus (ja, in Guild Wars 2 gibt es ein Auktionshaus) und irgendwo in Götterfels befindet sich auch die Heimatinstanz eine jeden Menschencharakters. In eurer Heimatinstanz kennt man euch und eure Taten. Kommt ihr aus einfachen Verhältnissen, so macht sich Beispielsweise die Tochter des Schankwirts Sorgen um euch.

Die Lebenspunkteanzeige und SkillleisteZuletzt noch ein paar Worte zu neuen Elementen der Spielmechanik:
Zuerst einmal ist es nun möglich sich abzurollen um auszuweichen. Dafür drückt man einfach doppelt auf die entsprechende Richtungstaste, in die man sich abrollen will. Auch an Leben und Mana hat sich einiges geändert, so hat ein Charr-Nekromant auf Stufe 47 circa 8000 Lebenspunkte. Außerdem gibt es ein Erfolgssystem, ähnlich Achievments wie zum Beispiel in Steam. Beispiel: Harpyienkiller.
Seitennavigation
Honored Fansite
Guild Wars Honored Fansite